Blue Flower

 

Franz Geiger *28.9.1885 +29.01.1969 "Biermühle", Untermarkt 57, 2.Stock
  Franz-Geiger-Straße nach ihm benannt    

 

 

05.04.1904 Beginn Gemeindedienst
1917-1922 Mitglied in Mehrheitssozialdemokratischer Partei
09.11.1918 Nach Revolution und Ausrufen Republik Reichstagswählerversammlung im Haderbräu
  Franz Geiger wird Vorsitzender des neugegründeten Arbeiter-, Soldaten- und Bauernrats
08.12.1918 Sitzung der Magistrats- und Gemeindebevollmächtigten
16.04.1919 Münchner Rotgardisten besetzen Rathaus und Bezirksamt
  Arbeiter-, Soldaten- und Bauernrat tritt zurück
  neuer Arbeiter- und Bauernrat bis zur Wahl
15.06.1919 Wahl der Magistrats- und Gemeindebevollmächtigten (erstmals nach Parteilisten und mit Frauenwahlrecht)
  Anna Floßmann wird als erste Frau mit weiteren 7 SPD-Genossen in den Gemeinderat gewählt
  Bayerische Volkspartei 7 Sitze
  Bürgervereinigung Wolfratshausen (ab 1924 Wählervereinigung WOR ) 3 Sitze + Bürgermeister
  Freiheit und Ordnung 2 Sitze
1919 Als Schreinergeselle Unfall im Sägewerk Lanzinger (linker Arm verloren)
1919-1933 Gemeinderat
1924 Völkischer Schutzbund (Nazi-nah) wirft Franz Geiger aus Veranstaltung, als er seine kritische Meinung vertritt
  Johann Winibald (Wählervereinigung) wird zum Bürgermeister gewählt (Freundschaft)
  Soziale Vereinigung (SPD) 3 Sitze: Franz Geiger, Josef Weigl, Josef Graf
1929 Wahl: SPD 3 Sitze
1933 Wahl: SPD 2 Sitze
18.04.1933 Franz Geiger heiratet Anna Floßmann
  am Abend sozialdemokratische Gemeindewähler-Versammlung geplant
18.-26.4.1933 aber vorher Denuntiation bei den Nazis und "Schutzhaft" mit Georg Schweiger und Fritz Baureis (Trauzeugen)
26.04.1933 Bürgermeisterwahl (Franz Geiger aus "Schutzhaft" entlassen und wieder verhaftet)
16.06.1933 fristlose Entlassung Gemeindedienst (wg. Zugehörigkeit SPD?)
01.05.1945 Wiedereinstellung als Gemeindesekretär durch US-Militärregierung
  zuletzt Verwaltungsoberinspektor
10.1950 Ruhestand (mit 65)
28.09.1965 Ehrenbürger der Stadt Wolfratshausen (80.Geb)
9.1966 Ehrenbürger Weidach
  Hilfe bei der Durchsetzung von Rentenansprüchen und Unterhaltshilfe an Hunderte von Menschen
  Grundstücksschenkungen an Weidach (Spielplatz), AWO (Wohnheim am Paradiesweg) und SPD (Grundstock Vereinsvermögen)
  Geldspenden an AWO, Feuerwehr, Stadt (Wasserwerk)